• +49 9367 3679
  • info@jbo-kuernach.de

    Hochrangige Ehrengäste würdigten die jahrzehnte lange Arbeit von Wolfgang Heinrich (ganz rechts) als Dirigent beim Musikverein Kürnach und auf Verbandsebene des Nordbayerischen Musikbundes. Von links nach rechts: Markus Schenk, Manfred Ländner, Paul Lehrieder, Thomas Eberth und Thomas Konrad. Bild: Felix Konrad

    Es war schon eine ganz besonders emotionale Atmosphäre beim diesjährigen Frühlingskonzert des Symphonischen Blasorchesters Kürnach. Nach 27-jähriger Dirigententätigkeit beim Musikverein Kürnach übergab Wolfgang Heinrich seinen Taktstock an Christian Lang, der im 2. Teil des Abends sein gelungenes Debüt gab.

    Der Konzertabend war geprägt von musikalischen Highlights der symphonischen Blasmusik, die das Orchester mit großer Leidenschaft und Klangqualität zum Besten gab. Unter dem Motto „Music for life“ wurden u. a. Stücke wie „Armenien Dances“, „Green“ aus dem Werk „Chakra“, „1. Suite in Eb” von Gustav Holst oder „Curtain Up!“ und „Wonderful World“ mit dem Solisten David Förster an der Trompete präsentiert. Das aufmerksame Publikum war begeistert und bedankte sich mit stehenden Ovationen. Alexander Schraml führte gewohnt charmant kurzweilig durch das Programm und erinnerte in kurzen Episoden immer wieder an die großartigen Erfolge, die Wolfgang Heinrich mit den zwei Orchestern des Musikvereins in den zurückliegenden Jahren erzielt hat.

    Hoher Besuch der Musikerszene hatte sich in der gut gefüllten Höllberghalle in Kürnach eingefunden. So bedankten sich am Ende des Konzertabends nicht nur Paul Lehrieder, Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände bei dem scheidenden Dirigenten, auch Manfred Ländner in seiner Funktion als Präsident des Nordbayerischen Musikbundes und Markus Schenk als Kreisvorsitzender würdigten seine Verdienste um die Musik und vor allem die Ausbildung junger Musikerinnen und Musiker im Verband.

    Seitens der Gemeinde sprach Bürgermeister Thomas Eberth seinen besonderen Dank dafür aus, wie Wolfgang Heinrich mit seinen Orchestern die Gemeinde Kürnach nach außen vertreten und präsentiert hat und erinnerte sich, wie er selbst in jungen Jahren unter dem engagierten Dirigenten musizieren durfte.

    Zu guter Letzt gab es noch vom Musikverein, vertreten durch Vorstand Thomas Konrad, ein handgefertigtes Abschiedsgeschenk und einen großen Strauß Rosen, überreicht von den Musikerinnen des Orchesters.

     

    Bereits zum 15. Mal fand in diesem Jahr am 10.3.2019 der „Abend der Blasmusik“ der Körnier Dorfmusik statt. In der Kürnacher Höllberghalle fanden sich rund 350 Blasmusikfreunde ein, welche die Kapelle live erleben wollten. Als Ehrengäste begrüßte Thomas Konrad, neben dem Hausherrn Thomas Eberth, Landrat Eberhard Nuß und MdL Manfred Ländner der die Moderation des Abends wieder übernahm.

    Manfred Ländner blickte zurück zum ersten Abend der Blasmusik im Jahr 2005, bei dem damals gerade mal 90 Besucher in das Pfarrzentrum kamen. Über die Hälfte der jetzigen Musiker/innen waren auch damals schon mit dabei.

    Die Körnier Dorfmusik (KDM), unter der musikalischen Leitung von Günter Heinrich, startete mit dem Marsch „Firmament“ in den Abend und hatte wieder viele neue Polkas, Walzer und Märsche, u. a. von Mathias Rauch, Alexander Pfluger und Lukas Bruckmeyer einstudiert. Auch bekannte Stücke von z.B. Ernst Mosch und Kurt Pascher wurden vorgetragen.

    Der Gesang mit Elke Wunderlich und Elmar Heinrich stellte sich beim Walzer „Bin bei Dir“ vor, der von Tanja Dusel aus Unterfranken komponiert und getextet wurde. Bei der Polka „Blas‘ Musikant“ wurde der Gesang noch von Marika Heinrich und Michael Winkler ergänzt.

    Werner Pfenning begann den Reigen der Solisten mit dem Slow-Solo für Trompete „Wenn die Augen glänzen“. Frank Wunderlich glänzte anschließend an seiner Posaune beim „Song for You“ und Silke Kimmel beim “A Song for You“, einem Slow-Solo für Klarinette und Orchester. Beim Walzer „Tenorhorn-Sterne“ erspielten sich Claudia Konrad am Bariton und Michael Heinrich am Tenorhorn den Applaus des Publikums.

    Auf einer Großleinwand wurde über eine Präsentation der Abend visuell begleitet. Hier wurden die jeweiligen Musikstücke und Komponisten angezeigt, garniert mit zum Stück passenden Themenbildern und Liedtexten oder auch Bilder aus dem Vereinsleben der Körnier Dorfmusik.

    Mit der Polka „Liebe Freunde“ von Kurt Pascher endete dieser schöne Blasmusik-Abend. Bei der Zugabe unterstützten Eberhard Nuß an der großen Trommel und Manfred Ländner als Dirigent die Musiker/innen bei der Polka „Auf der Vogelwiese“.

    Plötzlich war schon wieder ein Jahr vorbei und es wurde wieder Zeit für die jährliche Jahreshauptversammlung der Jugendvorstandschaft! Wie jedes Jahr kamen viele Kinder am 16.03.2019 um 18 Uhr ins Vereinsheim. Der Abend begann mit dem offiziellen Teil. Hier wurden noch einmal alle Aktionen des vergangenen Jahres vorgestellt, wie z. B. das Zeltlager, der Wakepark, die Weihnachtsfeiern, das Bowling und noch viele mehr. Nachdem die Kassiererin und die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet wurden, gab es schon einmal einen kleinen Vorgeschmack was im kommenden Jahr für Aktionen geplant sind. Ein absolutes Highlight wird die Fahrt nach Rust in den Europapark sein. Natürlich konnten alle Kinder selber auch Vorschläge einbringen, welche Aktionen sie sich im neuen Jahr wünschen würden.  Da sich in diesem Jahr leider zwei Mitglieder (Leon Eichelbrönner und Alexander Voll) der Jugendvorstandschaft aus ihrem „Dienst“ verabschiedeten, kam es zu Neuwahlen, um die entstandenen Lücken wieder mit neuem Schwung zu füllen. Mit einem eindeutigen Ergebnis wurden Emma Heinrich und Jonas Breuter als neue Mitglieder in die Jugendvorstandschaft gewählt. Wir freuen uns sehr über diese neue Bereicherung!

    Nachdem der offizielle Teil geschafft war, gab es zur Stärkung zunächst einmal die heißgeliebten Pizzabrötchen. Frisch gestärkt starteten wir mit unserer Long-Movie-Night, in der wir viele tolle Filme von Abenteuerreisen bis hin zu Märchengeschichten anschauen konnten.

    Am nächsten Morgen starteten alle mehr oder weniger ausgeschlafen mit einem leckeren Frühstück in den Tag. Nachdem alle ihre Übernachtungssachen zusammen gepackt hatten sind wir gemeinsam zur Höllberghalle gelaufen, um dort Kegeln zu gehen. Während manche vor Müdigkeit Schwierigkeiten hatten die Kegel zu treffen, waren andere von uns richtige Profis. Nach 2 Stunden Kegelspaß ging es wieder zurück ins Vereinsheim wo die Eltern schon zum Abholen bereit standen.

    Vielen Dank das ihr so zahlreich dabei ward und hoffentlich genauso viel Spaß hattet wie wir. Wir sehen uns hoffentlich am 22.04.2019 bei der Osteraktion.

    Eure JuVo

     

    ⇒ Hier geht es zu den Bildern 

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.